Empfohlen

Unsere Krippen

Seit vielen Jahren schon gehören unsere Krippen fest zur Advents- und Weihnachtszeit. Für viele sind sie auch ein beliebtes Ausflugsziel. Die aktuelle Rechtslage macht aber eine Besichtigung schwierig. Zwar sind unsere Kirchen grundsätzlich geöffnet, der Besuch einer geöffneten Kirche allein ist aber kein triftiger Grund, das Haus zu verlassen …

Daher haben wir uns entschieden, Sie zu einem virtuellen Krippenrundgang einzuladen. Den Eingang dazu finden Sie oben im Menü unter “Krippen

Allianz-Gebetswoche

Seit 175 Jahren treffen sich Christen einmal im Jahr zur Allianz-Gebetswoche. Vor allem dort, wo an einem Ort mehrere – vor allem evangelische – Gemeinden und Gemeinschaften vertreten sind, kommen im Rahmen der Allianz-Gebetswoche Mitglieder der unterschiedlichen Gemeinden zum gemeinsamen Gebet zusammen.

Gerne hätten wir zu den Gebetstreffen nach Dettingen eingeladen. Aufgrund des Lockdowns entfallen diese aber. Daher laden wir Sie ein, sich zuhause zum Gebet Zeit zu nehmen. Impulse dazu finden Sie im Arbeitsheft zur Allianz-Gebetswoche. Die zentralen Veranstaltungen werden auf YouTube live übertragen.

Gesegnetes neues Jahr!

In wenigen Stunden beginnt das neue Jahr. Bei den Hausandachten finden Sie diesmal keine ausformulierte Liturgie, aber die Predigt zum Altjahrsabend.

In den Gottesdiensten am Altjahrabend ziehen wir Jahr für Jahr die Jahreslose – Bibelverse, die uns durch das kommende Jahr begleiten können: als Zuspruch und Ermutigung, als Anspruch und Gedankenanreger. In diesem Jahr entfällt das ziehen – stattdessen finden alle auf ihrem Platz ein Spruchkärtchen vor.

Die Evangelische Kirchengemeinde Aldingen hat dazu auch eine Online-Lösung gefunden: senden Sie eine Mail an “jahreslos@aldingen-evangelisch.de” (auf Betreff und Text kann verzichtet werden) und Sie erhalten nach einigen Minuten eine automatische Rückantwort mit einem persönlichen Jahreslos, das ein Zufallsgenerator für Sie ermittelt hat.

Wir wünschen Ihnen einen guten Rutsch und ein gesegnetes und gesundes Jahr 2020!

Helfer gesucht!

Für die Gottesdienste an Heilig Abend müssen wir Ordner stellen. In Heldenfingen müssen außerdem die Absperrungen aufgebaut und nach dem zweiten Gottesdienst wieder abgebaut werden.

Für diese Aufgaben suchen wir noch Helferinnen und Helfer.

  • Wer kann bei einem Gottesdienst als Ordner tätig sein?
    Die Ordner sollten ca. 30 Minuten vor Beginn des Gottesdienstes anwesend sein. Ihre Hauptaufgabe ist es, die ankommenden Gottesdienstbesucher zu empfangen, die Anwesenheit anhand einer Liste zu dokumentieren und die Daten von noch nicht angemeldeten Besuchern zu erfassen.
    Ggf. sollten die Ordner auf Einhaltung des Mindestabstands achten.
  • Wer kann in Heldenfingen beim Aus- und Abbau der Absperrungen helfen?
    Die Heuchlinger Straße wird im Bereich des Dorfbrunnens gesperrt. Dazu müssen ab 15.00 Uhr die vom Bauhof gestellten Schilder aufgestellt werden. Nach dem zweiten Gottesdienst – gegen 18.00 Uhr – muss die Absperrung abgebaut und in den Gemeindestadel verbracht werden.

Wer eine dieser Aufgaben übernehmen kann, möge sich doch bitte im Pfarramt melden – Tel. 07324 2727 oder pfarramt.heuchlingen@elkw.de.

Ausgangsbeschränkungen

Ab dem 12. Dezember gelten in Baden-Württemberg weitgehende Ausgangsbeschränkungen. Wir sind dankbar, dass der Besuch von Gottesdiensten dennoch weiterhin möglich ist und als wichtiger Grund zum Verlassen des Hauses gilt.

Dennoch gibt es sicher auch gute Gründe, in der aktuellen Situation lieber zuhause zu bleiben. Hierfür stehen unsere Hausandachten als Angebot bereit.

Anmeldung zum Gottesdienst

Für die Gottesdienste an Heilig Abend und den Weihnachtstagen müssen Sie sich anmelden. Am einfachsten geht das über die oben verlinkten Seiten – oder über die Gesamtübersicht. Den Link dazu finden Sie nun am rechten Seitenrand.

Sie können bis zu 5 Personen aus einem Haushalt gleichzeitig anmelden. Für mehr Personen ist eine weitere Anmeldung erforderlich.

Gottesdienste am Heiligen Abend

Wie können wir dieses Jahr Weihnachten feiern? Diese Frage stellen sich zur Zeit viele Menschen. Wie Weihnachten zu Hause in der Familie aussehen wird, ist momentan noch ganz offen. Als Kirchengemeinde werden wir Weihnachten wie jedes Jahr mit Gottesdiensten feiern – auch wenn diese, vor allem am Heiligen Abend, anders gestaltet werden als in den vergangenen Jahren.

Sowohl in Heldenfingen als auch in Heuchlingen wird es am Heiligen Abend jeweils zwei Freiluft-Gottesdienste geben,. Beginn jeweils um 16.00 und um 17.00 Uhr. Nähere Infos folgen zu gegebener Zeit.

Wir gehen davon aus, dass wir die Teilnehmerzahlen steuern und Kontaktdaten erfassen müssen. Dazu wollen wir ein elektronisches Ticketsystem einsetzen. Zusätzlich wird aber auch der spontane Besuch möglich sein für alle, die keinen Internetzugang haben.

Gerd Häußler zum neuen Dekan von Heidenheim gewählt

Der Stuttgarter Pfarrer Gerd Häußler (60) ist zum neuen Dekan des Kirchenbezirks Heidenheim gewählt worden. Er folgt voraussichtlich im Frühjahr 2021 auf Dr. Karl-Heinz Schlaudraff, der 2020 nach 16 Jahren als Dekan in den Ruhestand gegangen ist.

(Foto: privat)

Auf seinem beruflichen Weg hat Häußler die Breite der württembergischen Kirchenlandschaft kennengelernt. Er betont: „Ich schätze diese Vielfalt, vom landeskirchlichen Pietismus bis zum bunten Stadtquartier in einem multikulturellen und multireligiösen Umfeld.“ Eine gute und intensive ökumenische Zusammenarbeit sei ihm dabei besonders wichtig.

Häußler legt großen Wert darauf, dass „die Verschiedenheit der Gemeindeformen und der Glaubensvermittlung von gegenseitiger Achtung getragen ist“. Er möchte das Pfarramt und die Kernbereiche pastoraler Praxis stärken, gegen die Verzagtheit in der Kirche wirken und für das Evangelium von Jesus Christus „im wörtlichen Sinn als gute Nachricht und frohe Botschaft“ eintreten.

Mit der Wahl kehrt Häußler in seine Heimat zurück. Geboren und aufgewachsen in Sontheim an der Brenz, ist er dort nach der Konfirmation in das Leben der Kirchengemeinde hineingewachsen. Nach dem Theologiestudium in Tübingen und Rom, dem Vikariat in Sindelfingen und Stationen in Marbach am Neckar, Mutlangen, Gerlingen und Hattenhofen bei Göppingen führte ihn sein Weg schließlich an die Lukas-Kirche im Stuttgarter Osten. Sowohl in Göppingen als auch in Stuttgart hatte Gerd Häußler die Position des stellvertretenden Dekans inne.

Gerd Häußler ist verheiratet und hat drei erwachsene Kinder. In seiner Freizeit macht er Bandmusik und fährt Motorrad, er wandert gern und schätzt gutes Essen – auch und vor allem in der zweiten Heimat seiner Familie, den Waldensertälern im italienischen Piemont.