Wie geht es eigentlich Christen in anderen Ländern?

Die Maßnahmen zur Eindämmung Corona-Epidemie bringen massive Einschränkungen der Grundrechte mit sich. Versammlungsfreiheit und Bewegungsfreiheit sind eingeschränkt, und nicht zuletzt auch die Freiheit der Religionsausübung. Wir können das in Deutschland verhältnismäßig gut ertragen, weil und solange wir darauf vertrauen können, dass diese Einschränkungen baldmöglichst wieder aufgehoben werden.

In anderen Ländern gehören solche Einschränkungen zum Alltag, und wer ein kritisches Wort dagegen sagt, landet schneller im Gefängnis, als man sich umsehen kann.

Wie geht es eigentlich Christen in anderen Ländern? Die Organisation “Open Doors” hat es sich zur Aufgabe gemacht, Christen zu unterstützen, die wegen ihres Glaubens verfolgt werden. Jeweils samstags gibt es zur Zeit einen Livestream, um über unsere verfolgten Geschwister zu berichten und für sie zu beten.

Die wichtigsten Infos zum Livestream:

  • abrufbar unter: www.opendoors.de/livestream 
  • Wann: Samstag 18:00 Uhr
  • Dauer: ca. 1 Stunde
  • Anschließend ist das Video eine Woche lang online abrufbar